Dein stilles Lächeln

Wir fuhren jahrelang

zusammen Bahn

immer die um sieben

nach acht

wir sprachen nie

irgendwann blieb

dein Platz hinten

rechts einfach leer

an unsere letzte

gemeinsame Fahrt

kann ich mich nicht

erinnern

dein stilles Lächeln

wenn dir ein Satz aus

deinem Buch

besonders gefiel.

Morgensex

Wenn alle Zeit der Welt ist

und wir sie füllen mit Leben

du sanft meine Hände küsst

und ich anfang zu schweben

mit tonnenschweren Flügeln

zwischen Bett und Zimmerdecke

eben noch am grübeln

was wäre wenn und hätte

ich deine Hand nicht gegriffen

du meine nicht genommen

weiter hätte ich gelitten

wäre nie bis hier gekommen

ohne deinen erwartungsvollen Blick

mitten in dein Gesicht

immer noch benommen

vom Testosteron im Morgenlicht

was du spürst, wie ich mich schäme

was du sagst, wie du mich liebst

am besten schmecke ich am Morgen

„wenn du dich träumend mir hingibst“

und dann führst du fest meine

rechte Hand zwischen deine

Beine und meine linke an deine

Brust streichel ich drücke dich hart

flüster dir zart deine liebste

Geschichte ins Ohr

du wirst feuchter und schmeckst

süßer als letzte Nacht, eher wie die davor

und während du rauchst

deine Zigarette danach

schreibe ich dir auf ein Stück Papier

mit Füller und in Schreibschrift

„danke, dass du bist

und dich anpasst

mich und meine Sorgen

jeden Tag und jeden Morgen

und auch jede Nacht

neu anfasst.“