Wenn ich fühle, wenn ich denke

Wenn ich fühle und

ich sehe einen Vogel

unbeschwert gleitend in der Luft

bewegt es mich so, dass ich

fast weinen muss.

Wenn ich fühle und

ich sehe einen Baum

einzeln und allein

will ich mich an ihn lehnen,

dann wären wir zu zweien.

Wenn ich denke,

seh ich keinen Baum,

seh ich keinen Vogel,

bleibe ich allein,

Zeit mich zu entzweien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s