Von dem natürlichen Lauf der Dinge

Eine Eichel fiel

auf den Boden weich

sie begann zu rollen

in Richtung eines Teichs.

Den sie nicht erreichte

da ein Eichhörnchen sie verspeiste

das gönnte sich dann Rast

auf einem hohen Ast.

Es war des Nagers letzte Ruh

im Nu schlug eine Eule zu

welch‘ Gaumenschmaus

besser gar als jede Maus.

Doch eh die Eule sich versah

nahm auch sie den letzten Atemzug

war unter großem Geheule

ergriffen von einem Steinadler.

Ein Jäger beobachtete dies verzückt

schoss kauend auf einem Brot den Adler tot

zum Un- vor Glück hat er dann

sein Gewehr zu fest gegen den Eichenstamm gedrückt.

Eine Eichel fiel sogleich

auf seinen Kopf hart

der arme Tropf erschrak

und eh er sich versah

verlor er das Gleichgewicht

sah direkt ins Sonnenlicht

fiel dann geblendet ungeschickt

und brach sich das Genick.

Die nächste Eichel fiel auch

wie die erste weich

nämlich auf des Jägers runden Bauch

sie erreichte fast den Teich.

Und die Moral von der Geschicht‘

schieß‘ nicht mit Brot im Mund

und ohne Not einen Adler tot

das rächt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s