Von überfüllten E-Mail-Postfächern

Ich schrieb vor ein paar Jahren eine E-Mail ohne Betreff an einen alten Freund. Über Norderstedt, Urlaubspläne und Gewitterfliegen.

Seine Antwort kam per Brief und der Anfang ging ungefähr so.

Was ich mag:

E-Mails mit Betreff

Was ich lieber mag:

Überfüllte E-Mail-Postfächer. Denn dann habe ich eine Ausrede, Briefe zu schreiben.“

Er konnte immer schon allem etwas gutes abgewinnen.

Seitdem schreiben wir Briefe. Und die ersten Worte dieser Briefe enthalten immer einen Betreff.

Wirklich wahr.

Und, weil heute eine E-Mail zurückkam wegen eines überfüllten Postfachs erinnere ich mich an diese Geschichte. Wie gerne ich ihr eine neue Wendung gegeben hätte. Wie gerne ich heute wie mein alter Freund einen Brief geschrieben hätte. Er hätte den folgenden Betreff gehabt: „Von überfüllten E-Mail-Postfächern“.

Leider aber habe ich ihre aktuelle Adresse nicht.

Kommentar verfassen