Prokrastination

Was ich jetzt tun sollte

tu ich nicht

denn gerade will ich noch nicht

erstmal tu ich was anderes

nur was ich nun tu

das weiß ich nicht

vielleicht rufe ich dich an

vielleicht ein wenig Instagram

vielleicht geh ich spaziern

vielleicht werd ich was essen

vielleicht hab ich dann schon vergessen

was ich eigentlich tun sollte

und warum ich es eben nicht wollte

womöglich will ich es ja gleich

ist es zu spät, ob die Zeit noch reicht

wo ist sie denn nur geblieben

ach, ich vergaß, es war dieses Aufschieben.

Kein Gedicht

Ich schreibe ein Gedicht

noch weiß ich nicht, was

also schreibe ich, dass

ich nicht weiß, was

während ich auf dem Bett liege

mit dem Handy in der Hand

trotz aller Liebe

ohne Stift und Papier

bei wenig Licht

comes das Handy in handy

zumal ich ständig korrigier

und auf die Schnelle

wild um die Schrift stelle

von dort nach hier.

Über einen sorglosen Menschen

Es war einmal ein Mensch,

der hatte keine Sorgen.

Er war ein neugieriger Mann,

drum nahm er dankend

die Sorgen seiner Freunde an.

Es dauerte nicht lang,

bis er verstand,

warum man auf Sorgen

getrost verzichten kann.

Drum bat er seine Freunde

an einem frühen Morgen

um die Rücknahme der Sorgen.

Die Bekannten lehnten dankend ab,

für die alten Sorgen hätten sie kein Platz,

sie hätten sehr zu leiden unter der Last

neuer Sorgen, die alten solle der neugierige Mann

daher tunlichst selbst entsorgen.

Das Problem war,

er wusste nicht, wie,

da half ihm nur noch eine Therapie.

Wochenanfänge

Der Montag hat

ein Problem,

dass er am Anfang

der Woche steht.

 

Ob das Problem entfiele,

wenn er anders hieße

Freitag zum Beispiel?

 

Eindeutig „Nein!“

ein anderer Name kann kaum

Problemlöser sein.

 

Ob das Problem entfiele

bei einer anderen

Perspektive?

Ohne Wochenanfang

Kein Wochenende

Wo Ziele sind,

müssen Wege sein.

 

Ähm, nein,

es bleibt das Problem,

dass der Montag am

Wochenanfang steht.

 

Was dann?

Eine Lösung gibt es nicht

Wochenanfänge

sind halt Mist.