Premiere vom lyrischen Foyer

Gestern also die Premiere vom lyrischen Foyer zu dem Thema „Spiel mit Worten“.

Um kurz nach 20h startete die Diashow mit euren Beiträgen, die auf der Leinwand mittels Beamer gezeigt wurden begleitet von Musik durch @klingermusic.

Es trudelten dann so langsam die ersten Gäste ein. Um ca. 20.25h war die Diashow vorbei. Und um 20.35h ging es dann nach einem Dank an die @zeitstiftung und dem @bezirksamt_hamburgnord so richtig los.

Zuerst trug @sonjabloss aus der Community vom @das_lyrische_foyer ihr Spiel mit Worten Nr. 2 und dann das Spiel mit Worten Nr. 20 von @nessisphotos vor. Es kamen anschließend nach und nach die Künstler:innen auf die Bühne. Zuerst @hasune.elcholy, dann @ulrikealmut und zuletzt @klingermusic, die ihre Kunst präsentierten.

Im zweiten Teil trug @hasune.elcholy dann die bereits gelesenen Gedichte von @ulrikealmut vor und @ulrikealmut die von @hasune.elcholy gelesenen. Darüber kam ein Gespräch mit dem Publikum zustande, was dieser Tausch in den Künstler:innen und den Zuschauer:innen auslöst.

Nach einer kleinen Pause – die wundervolle Marte von @blattgoldbuecher machte den Büchertisch – folgten musikalische Portraits von @klingermusic im Rahmen seiner „Persona“- Reihe. Im Anschluss wurden Fragen gestellt, stehen gelassen, beantwortet.

„Wärst du gerne deine eigene Partner:in, wärst du?“

Das Publikum war großartig und beteiligte sich rege an der Diskussion.

Der Abend endete, wie er begann. Mit dem Spiel mit Worten Nr. 2, das @nessisphotos nach ihrem Gedicht, dem Spiel mit Worten Nr. 20 von @sonjablosss, vortrug.

Leider hatten wir insgesamt nur 13 zahlende, allerdings sehr wundervolle Zuschauer. Danke euch für die Unterstützung! 💛

Damit wir kein Minus machen, sind jedoch 45 zahlende Zuschauer:innen nötig. Davon waren wir weit entfernt. Also gerne weitersagen, vorbeischauen, wiederkommen.

Es lohnt sich. Versprochen. Wie schrieb die Zuschauerin @ingridrothschu
„Die erste Veranstaltung des lyrischen Foyers war spannend, berührend, überraschend und vielseitig.“

War sie nämlich. Und wird die nächste am 27.10. wieder sein. Merkt euch den Termin vor. Details folgen.

Euer @fskonka

Foto von @sonjabloss

Rückblick auf die Lesung vom 22.9.22 in der Artstadt

Schön war meine kleine Lesung am Donnerstag, den 22.9.22, im Rahmen der Finissage der Ausstellung „Hamburger Lichtblicke“ von @wir_geben_hamburg_perspektive in der @art.stadt.

Ich nahm die Zuhörer:innen mit auf eine Reise durch Emotionen und Jahreszeiten, zB in die Gegenwart des Septembers:

„Regen fällt,
ich schaue zu,
wie er fällt,
mit aller Ruh.
Ich spür mein Blut
in meinen Adern,
ich spür mein Herz,
wie es schlägt,
ich spür den Sommer
und den Winter,
ich spür mein Bauch,
wie er sich neigt und hebt
unter meinem Atem.
Regen fällt,
ich höre zu,
wie er fällt,
mit aller Ruh.“

Und versuchte durch die folgenden Fragen immer wieder zum Nachdenken anzuregen.

„Wäre der Frühling
genauso schön
ohne den Winter
wäre er?“

„Bist du
mit Menschen
die dich nehmen
wie du bist
oder
bist du
mit Menschen
die dir nehmen
wer du bist
Bist du?“

„Wenn du dich befreist von
all deinen Eitelkeiten
und
all deinen Unwahrheiten
all deinen Beschränkungen
und
all deinen Verrenkungen
was bleibt?“

Und als Zugabe gab es die folgende Abschlussfrage mit auf den Weg:

„Würdest du
schlafen wollen
wenn du nicht
müsstest?“

Und:
Wäre er?
Bist du?
Was bleibt?

Und:
Würdest du?

Ein schön nachdenkliches Wochenende euch und bis zum 29.9. beim @das_lyrische_foyer in der @kunstklinik.hamburg 🙂

Euer Fritz