Documenta Fifteen

War an vielen Orten nicht

hab unendlich viel verpasst

mein Anspruch zu verstehen

kostet Energie und Kraft

hab viel gedacht

und das im Kreis

kaum gefühlt

und ernsthaft

nie

gelacht.

War an vielen verschiedenen Orten

hab unendlich viel gesehen

schenkt Energie und Kraft

muss nichts mehr verstehen

hab viel gefühlt

und das ums Eck

kaum gedacht

und seltsamerweise

häufig

gelacht.

Sehnsucht

Das Rauschen des Meeres

wie es kommt und geht

die Bahn, die abfährt

während du am Bahnsteig stehst

das Gleiten des Vogels

wie er schwebend fliegt

die Fähren, die fahren

während ein Unwetter aufzieht

die Sonnenblume im Winde

wie sie sich neigt und hebt

das durchs Gras laufende Kinde

während die Sonne untergeht.

Berlin III – Eine musikalische Reise

Wer hierher kommt, will vor die Tür

und so streife ich nochmal mit dir

durch deine breiten Straßen

über Kreuzberg nach Neukölln

ein letztes Mal Nachtbaden

Hoch oben leuchtet

Der Himmel über Berlin

in unerklärlichen Farben

alle vier Minuten denke ich

will nicht nach Berlin

will schnellstmöglich von hier

fliehen aus der Isolation Berlin

alle drei Minuten denke ich

lass uns hierher ziehen

an den Zahn der Zeit

du und ich, nur wir zwei

am nächsten morgen riecht

nicht nur der Fahrstuhl am Westkreuz

noch immer nach Pisse

und doch, Berlin, Berlin

wie ich dich jetzt schon vermisse

Es war die Schönste Zeit

du und ich, nur wir zwei

Bye Bye Berlin

Bis bald.

——-

Folgende Berlinlieder kommen im Gedicht vor:

Kante – Wer hierher kommt, will vor die Tür

Bloc Party – Kreuzberg

Madsen – Nachtbaden

Dota Kehr – Hoch oben

Virginia Jetzt – Der Himmel über Berlin

Element of Crime – Alle vier Minuten

Kraftklub – Ich will nicht nach Berlin

Isolation Berlin – Isolation Berlin

Von wegen Lisbeth – Westkreuz

Bosse – Schönste Zeit

Tele – Bye, Bye Berlin